Meine gültige Stimme ruht nicht in einer Urne

Sonntag wählt Deutschland. Wähle mit.

Bald ist Wahl. Da darf man dann seine Stimme in einer Urne abgeben. Das sind Gefäße, in welchen wir Eingeäscherte beerdigen. Kommen unsere Stimmen so auch zur Ruhe?

Wir sollten uns bei allem, was wir konsumieren, fragen, ob die Produktionsbedingungen mit unseren Wertvorstellungen kompatibel sind, denn unsere gültige Stimme liegt in der Geldbörse, nicht in der Wahlurne.

Wer wird denn gewählt?

Gewählt werden Schausteller für das Stück namens »repräsentative Demokratie«, das vom Regisseur den Untertitel »kid them all« erhalten hat. Ach so. das sind ja Parteien. Alle diejenigen, die den Karren in den Dreck gefahren haben, halte ich für unwählbar; die scheinbaren Alternativen am Horizont allerdings auch. Es geht allen um Posten und Pöstchen, vor allem.
Ich werde wählen, jeden Tag mit Konsum- und Investitonsentscheidungen. Ja, auch ein Kreuz werde ich wohl irgendwo machen, bloß: wo?

Meine Vermutung (ich bin da wirklich nur Beobachter dieses Laienspektakels):

  • CDU: stärkste Kraft – wenngleich mit üblen Verlusten √
  • AFD: knapp mehr als SPD Okay, aber so ein knapp 13-Prozenter aus dem Nichts? Wer hätte es gedacht.
  • SPD: dritte Kraft. Okay, 20 % ist nun aber auch keine Kür, ne?!?
  • FDP: darf mal wieder Party machen… 18 und so, ne?!? Naja, immerhin »pubertär«
  • Linke: so um die 8 Prozent Wow! einer mehr.
  • Grüne: knapp drin oder draußen Da gibt es zu viele Reflexwähler, offenbarhr …

Leider bringt es nichts, sich um die all so vielen Alternativen auf dem Wahlzettel Gedanken zu machen: wer die 5% nicht nimmt, darf sich die Party halt von außen anschauen.

Viel spannender als die Wahl der Schausteller finde ich die Agenda.

Was kommt 2018?

Hier meine Prognose. Ich schreibe sie hier auf, damit ich mir nicht sagen muss »hättest du es mal publiziert«. Also ran an die Agenda:

  1. Die AFD-tolerierte CDU-Irgendwas-Koalition macht nach der Wahl »Kassensturz«  der ihr unbekannten Haushaltslage und stellt fest: irgendwie sind die Überschüsse weg. So wird folgendes beschlossen:
  2. Erhöhung der Mehrwertsteuer zum 01.01.2018 01.01.2019 auf 22 Prozent.
  3. Erhöhung der Tabaksteuer zum 01.01.2018 01.01.2019 mit 10 Euro je Big Box Abgabepreis (also nur wegen der Gesundheit — irgendwie müssen wir die vielen Dieselabgase ausgleichen und die Gesundheit und überhaupt …).
  4. Urplötzlich nach der Wahl in Österreich am 15. Oktober öffnen sich die Türkisch-Europäischen Grenzen und der nächste Flüchtlingssturm steht vor unseren Toren. Die deutsche Flüchtlingsindustrie täumelt euphorisch; standen doch schon so viele Erstaufnahmenlager leer. »Die« Medien werden nicht berichten.
  5. Bargeldreduktion: Der 100-Euro-Schein wird zum 01.03.2018 aus dem Verkehr gezogen, weil ohnehin nur sogenannte Verbrecher damit zahlen und dadurch den Staat betrügen – angeblich ….
  6. Griechenland & Co: es nimmt kein Ende. Die Regierung übernimmt für das Deutsche Volk (quasi »im Namen«) weitere Bürgschaften in Milliardenhöhe. Das Geld fließt direkt zu den Banken, die mit Derivaten spekulierten. Aktueller Überblick zur Neuverschuldung hier.
  7. Die öffentlich-rechtlichen Medien sehen sich außer Stande, weiterhin das Programm anzubieten. Die GEZ steigt auf 21 € je Haushalt und Monat zum 01.04.2018. Anders lässt sich das Selbstversorgungswerk für Studienabrecher nicht mehr finanzieren. Es sind die gewaltigen Pensionszusagen, die immer mehr drücken — wie die des Staates gegenüber seinen Pensionären insgesamt auch.
  8. 01.06.2018: Die Bargeldtransaktionen werden auf 1.000 €uro beschränkt; es handelt sich rein um »EU-Harmonisierung«.  — Hach, die Bösen aus Brüssel aber auch.
  9. Mehr als 45 Mrd. Ausgaben für die neuerliche Flüchtlingswelle machen einen Negativzins von 2 Prozent auf Sichtguthaben zum 30.09.2018 notwendig; der Einzug erfolgt ohne Ankündigung in der Nacht.

Ich möchte kein Mießredner sein, habe aber fünf Jahrzehnte (a)soziale Marktwirtschaftserfahrung. Gerne sähe ich das Gegenteil: Prosperität und Lebensfreude.

Also: geht wählen. Wählt oder macht eure Stimme ungültig. Gebt ein Statement ab.

… und wenn du Dienstag überlebst ist Mittwoch,
die Chaostante.

Nachtrag am 28.10.2017 zu #4: Der Aufruf zum Marsch ist erfolgt. Lies hier. Außerdem werden die Gelder an die Türkei reduziert.

Nachtrag am 04.02.2018: Der größte Horror scheinen Neuwahlen und eine AFG-tolerierte Minderheitenregierung zu sein. Daher wird schon im fünften Monat über mögliche Koalitionen verhandelt. Leider gibt es keine Frist im Gesetz. Einzig der Bundespräsident kann Neuwahlen nach Fristsetzung anordnen. Prima, dann geht es noch weiter so …

LETHi-Faktor

LETHi-Faktor 1 (super) – 10 (OMG): 1
Zurzeit würde ich mich als »gesund« bezeichnen, nicht zuletzt, weil alle Rechnungen versendet wurden 🙂

Ein Gedanke zu „Meine gültige Stimme ruht nicht in einer Urne“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s