Mir fehlen Worte und auch Emotionen

Heute erhielt ich die Nachricht, dass ein freiberuflicher Mitstreiter nach kurzer Krankheit den Regenbogen durchschritten hat. Was es mit mir macht, liest du hier.

Wieder einmal heißt es: So schnell kann es gehen. Nein, es ist nicht dieser Mensch. Es ist ein anderer. Noch Anfang Mai sprachen wir, weil er als Freiberufler Aufträge abzugeben hatte. Den Grund erfuhr ich damals (also quasi gestern) nicht. Vor zehn Tagen dann ein Posting »schmerzerfüllt im Krankenhaus XY«. Wie es so in sozialen Medien ist, wünscht man schnelle Genesung und dann … zehn Tage später diese Nachricht. Weiterlesen „Mir fehlen Worte und auch Emotionen“

Trockener Frühling

Seit neun Wochen hat es so gut wie gar nicht geregnet. Mittlerweile schaffe ich literweise Wasser an die mir lieben Pflanzen. Ist das normal? Normal ist jedenfalls nicht, was mich nicht antreibt.

Seit Mitte April haben wir hier im Rheinland südeuropäische Temperaturen.  Ich laufe in Mini ohne Strümpfe oder Strumpfhosen oder in Shorts herum und nachts ist auch nicht wirklich kälter als draußen 😉 Ist das bei dir auch so? Weiterlesen „Trockener Frühling“

Über das Meer der Möglichkeiten

Wir sehen viele Kriegserklärungen und übersehen dabei die Friedensangebote. Dies erörtere ich am Beispiel der Brombeerinvasion.

Ich bin leidenschaftlicher Hobbygärtner. Bio-dynamisch und nachhaltig sind zwei Kriterien, die für mich über den Anforderungen »schön« und »pflegeleicht« stehen. Doch als Gärtner hast du jedes Jahr mit einer anderen Pflanze zu tun, die vermeintlich aus dem Gleichgewicht gerät und sich schier endlos auf dem Grund verbreitet. Zu den Kandidaten der vergangenen Jahre gehören Franzosenkraut, Zitronenmelisse, Knallerbsensträucher, Brennnessel, Knöterich, Efeu und: Brombeeren. Weiterlesen „Über das Meer der Möglichkeiten“

Angriffe aus dem Nirwana des Webspace

So, nach 18 Monaten Ruhe wäre es mal wieder soweit. Irgendwas (vermutlich ein Bot, der von hirnamputierten …) hat mal wieder meinen hauptberuflichen Blog zerschossen. Und so fühle ich mich jetzt:

»Ach, das könnte ich noch schnell einpflegen« geht es mir gen 22 Uhr heute Abend durch den Kopf. Ich schaue noch mal auf E-Mails und mir ist so blöd bei einer Security-Mail bezüglich meines beruflichen Blogs. Es sieht so aus wie immer, doch so ein kleiner Gedanke, eine Vorahnung … und dann rufe ich die Website auf: Weiterlesen „Angriffe aus dem Nirwana des Webspace“

Finanzielle Sicherheit – und deine?

Ich habe gehört von einem »Wonderland 5.1«. Da leben Menschen …

Die Story im »Mainstream« bringt mich zu ein paar Gedanken. Die einen werden immer reicher, die anderen arbeiten sich zu Tode und werden immer ärmer. Sollte gar System dahinter sein? Weiterlesen „Finanzielle Sicherheit – und deine?“

Schiebetag

Nunmehr 14 Stunden produktives Wuseln, aber das, was ich machen sollte, habe ich nicht angepackt.

Seit drei Wochen (!!!) liegt da eine beruflich bedingte Aufgabe auf meinem Schreibtisch. Der Kunde ist äußerst sympathisch. Es macht mir Spaß … und dennoch mache ich diese Aufgabe nicht. – Okay, ich habe sie vor drei Wochen mit viel Herzblut und Leidenschaft angefangen und dann … Abriß. Weiterlesen „Schiebetag“

Institut für Bauchradar

Gestern ahnte ich schon, dass da noch was kommt. Heute stelle ich fest, dass mein Nachbar am Vormittag die grundstückstrennende Hecke in Höhe von 2 Metern entfernt hat. Klarer Fall für Bauchradar.

Kennst du das? Du spürst, da passiert was, weißt aber nicht was? – Ich hatte gestern solch einen Moment. Leider kann ich mit diesem Gefühl rein praktisch nicht viel anfangen, denn diese Überraschung heute ist meinem Nachbarn gelungen. Weiterlesen „Institut für Bauchradar“