Willkommen in der Diktatur

Dieser Artikel ist beispielhaft für die Regelungswut, der sich alle scheinbar freiwillig unterziehen. Ein Abgesang auf die »freie Marktwirtschaft.«

Ich bin aufgewachsen mit dem Glauben an eine freie Marktwirtschaft, in welcher die unsichtbare Hand Angebot und Nachfrage ausgleicht. Doch immer mehr werden absurde Regelungen offenbar, die ihre Begründung einzig darin finden, man wolle den Markt – zu wessen Gunsten  eigentlich? – lenken. Heute erreicht mich folgender Artikel: Weiterlesen „Willkommen in der Diktatur“

Alles ist da, in Fülle

Manchmal läuft man blind durch das Leben. Dabei ist das Gute um dich herum.

Fülle im Garten

Nachdem ich mich mit der Brombeere auseinandergesetzt habe kamen die anderen eher »unnützen« Pflanzen in meinem Garten dran. Von vielen weiß ich um die eine oder andere Wirkung, aber erstaunlicherweise gesellten sich noch viele hinzu. Beispielsweise Weiterlesen „Alles ist da, in Fülle“

Appetenz oder Aversion?

Update in Sachen »Depression«. Alles gut, fast 😉

Wir haben mehrere Hirne. Die meisten Prozesse steuert unser »Reptilienhirn«, die Amygdala. Da geht es um die Emotionen und die Instinkte. Zu den Ur-Emotionen oder Basisemotionen gehören beispielsweise Angst, Ekel, Wut, Überraschung und Freude. Dieses Hirn haben wir mit den Reptilien gemeinsam. Daher stammt die anatomisch inkorrekte, aber durchaus zutreffende Bezeichnung. Weiterlesen „Appetenz oder Aversion?“

I know that you gotta be free

Vor vielen Jahre zog sie aus, ihr Glück zu finden und heute erkenne ich, wie unglücklich sie in ihrem Hamsterrad ist: meine Schwester.

Yeah. Da war dieser Song 1980 auf dem Queen-Album. Er begleitet mich seither. Ja, und ich habe tatsächlich eine Schwester. Davon später mehr (also nicht nur hier unten im Artikel, sondern in späteren). Erst einmal die Wahnsinns-Dinge, die in den letzten Tagen passierten. Weiterlesen „I know that you gotta be free“

3 Gründe, warum du (noch) lebst

Eine mögliche Anleitung für den Ausstieg aus dem Netz der Gedanken.

Über eine Woche Pause auf diesem Kanal. Es hat mich mal wieder erwischt. LETHi ist wieder da – und auch nicht. Es ist halt nicht so schlimm wie beim allerersten Mal, und auch nicht einmal mehr so wie beim letzten Mal, aber es ist da: dieses Gefühl, in einer Blase zu stecken, dringliche und auch wichtige Dinge nicht zu tun und statt dessen lieber das, was mir persönlich wichtig ist; alles in Frage zu stellen, sich sehr verletzlich zu fühlen. Weiterlesen „3 Gründe, warum du (noch) lebst“