Mensch als Ware

Nein. Kein Weihnachtsartikel gegen Kaufsucht 🙂 Hier geht es um systembedingte Entwicklungen.

Advertisements

Etwas zerstreut scrolle ich über den Stream eines sozialen Netzwerks, als mir folgender Bericht auffällt:

Ich habe es gewusst!

Das Thema war mir nicht neu, denn ich habe schon vor über zwanzig Jahren in einem Projekt mit Krankenkassen gearbeitet, welche die scheinbare Kostenexplosion im Gesundheitswesen durch Controlling in den Griff zu bekommen suchte. Einige Jahre später durfte ich den Zielumbau einer ganzen Klinik miterleben. DRG (Diagnostic related pathways) und die LEP (Leistungserfassung Pflege) sowie geeignete Software sind keine Fremdworte für mich.

Und dennoch habe ich meinen persönlichen Aufweckprozess für ein Umfeld katastrophal ineffizient gestaltet: ich rechnete in Diskussionen ökonomisch vor, was man einzahlt und zuzahlt und was am Ende im System kleben bleibt … SORRY!!! Das war zu abstrakt. :/

Schaut Euch den Bericht an

… und entdeckt, wie der Mensch zur Ware wurde.

Und wenn Du Mittwoch überlebst, ist Donnerstag,
die Chaostante.

Depression aufgrund von Vitamin D-Mangel?

Vitamin D, Mediterrane Ernährung – sollte die Lösung einer Depression so einfach sein? Nicht ganz … liest du hier.

Ich bin an anderer Stelle schon der These nachgegangen, inwiefern die Ernährung und Lebensgewohnheiten sich positiv auf Depressionen auswirkn können, und zwar → hier. Heute stolpere ich über einen Vortrag nund ein Interview mit Prof. Dr. Jörg Spitz und es wird mir vieles klarer.

Hast du auch positive Erfarungen mit Sonnenlicht, Frischluft, Natur und echten lebensmitteln (pure, saisonales, regionales Obst und Gemüse) gemacht? Ich bin gespannt.

Und wenn du Mittwoch überlebst, ist Donnerstag,
die Chaostante.

LETHi-Faktor

LETHi-Faktor 1 (super) – 10 (OMG): 237
Ich habe das Tief – mal wieder – im Nachhinein erkannt. Es geht schon längst wieder aufwärts 😉

Wer A sagt, der muss auch B sagen

Kaum ist die Nation erwacht und diskutiert über den Migrationspakt, da steht der nächste Pakt vor der Tür: der Flüchltingspakt.

Wir haben gelernt, dass die UN seit 2001 spätestens zwischen »Resettlement« und »Migration« unterscheidet, natürlich auch bei den global zu unterzeichnenden Pakten, welche die nationale Souveränität über die UN auszuhebeln versuchen. Weiterlesen „Wer A sagt, der muss auch B sagen“

Wenn Dinge knapp werden

Landauf, landab lesen wir, dass der Niedrigpegel auf dem Rhein Schuld an der Benzinknappheit ist. Was sind die Folgen?

Deutschland, Autofahrerland. So war das in den 1970ern, zumindest bis zur ersten Ölkrise. Die Straßen waren gut in Schuß, vom Verkehrsaufkommen gut befahrbar, Sprit war verfügbar und preislich akzeptabel. Seither hat sich viel geändert. Weiterlesen „Wenn Dinge knapp werden“

Willst du Objekt des »Social Engineering« sein?

Seit der UN-Frauen-Charta von 1995 sind wir dem »Gender Mainstreaming« unterworfen. Es war übrigens ein unverbindlicher Pakt, in welchem sich die Unterzeichner x-fach verpflichteten … was daraus geworden ist, erfährst du hier.

Mittlerweile habe ich das Gefühl, die Realität nur noch als Theaterstück zu betrachten. Was ist aber auch Realität? Genau, das, was du daraus machst 😉 Weiterlesen „Willst du Objekt des »Social Engineering« sein?“

Tiefgreifende Gespräche

In den letzten Tagen mehren sich Gesprächssituationen, in welchen politische Positionen abgeklopft werden. Manchmal sage ich etwas dazu, manchmal nicht. Warum, das liest du hier.

Die politische Spaltung der Gesellschaft ist bestimmt auch schon bei dir angekommen. Ich bin etwas traurig, wenn ich feststelle, dass von mir geschätzte Menschen auf vorverdaute Informationen quasi hereinfallen und das Bild weiter posaunen anstatt sich ein eigenes Bild zu machen. Aus dem Gedächtnisprotokoll und verkürzt einige Bespiele. Weiterlesen „Tiefgreifende Gespräche“